Deutsches Institut für Marketing
Rufen Sie uns an: +49 221 99 555 10 17

„Führen in die Zukunft – Neue Wege gehen“ – Interview mit Frau Judith Claushues

Vor ihrem Auftritt als Speaker auf dem Kölner Marketingtag 2018 bitten wir alle Referenten um ein kurzes Interview. Heute möchten wir Ihnen Judith Claushues vorstellen.

Judith Claushues gehört zum Vorstand der YouMagnus AG in Köln, wo sie für die Bereiche Leadership, Kompetenzentwicklung und Coaching zuständig ist.

Die Diplom-Psychologin legt ihren Schwerpunkt auf die Entwicklung von Führungskräften und Teams in mittelständischen Unternehmen. Mit Trainings, Coachings und Workshops begleitet sie als erfahrener Coach Führungskräfte bei ihrer Führungsarbeit. Sie ist für die Hogan Leadership Persönlichkeitsverfahren und als DiSG-Trainerin zertifiziert.
Judith Claushues blickt auf langjährige Erfahrung als Beraterin und Personalentwicklerin im Dienstleistungs- und Produktionsbereich zurück und bringt ihre Expertise besonders im Bereich Leadership in das Leistungsportfolio von YouMagnus ein.

Sie wird am zehnten Kölner Marketingtag über das Thema „Führen in die Zukunft – Neue Wege gehen“ referieren.

Interview mit Judith Claushues

Frage: In Ihrem Vortrag geht es um das Thema „Führen in die Zukunft – Neue Wege gehen“. Warum ist dieses Thema Ihrer Meinung nach aktuell relevant für die Marketingwelt?

Neben dem New Leadership, das für die gesamte Businesswelt eine große Rolle spielt, geht es in meinem Vortrag vor allem um die Themen Arbeitgeberattraktivität und Employer Branding. Beide sind eng verknüpft mit der Marketingwelt – als an Mitarbeiter und Bewerber gerichtetes Marketing. Marketingverantwortliche sind wichtige Ansprechpartner und sollten im Unternehmen bei diesen Themen unbedingt mitwirken! So kann die Präsenz als attraktiver Arbeitgeber gelingen und auch das Marketing gewinnt: Hat ein Unternehmen als Arbeitgeber einen schlechten Ruf, kann das auch Kunden abschrecken!

Frage: Beim diesjährigen Kölner Marketingtag dreht sich alles um das Motto #NEU. Was ist für Sie die wichtigste Innovation des Jahres?

Ich finde Innovationen der Arbeitsorganisation interessant. Die Digitalisierung hat hier schon lange Einzug erhalten und unterstützt zunehmend die Zusammenarbeit. Daher habe ich mich sehr über einen diesjährigen Beitrag von Bosch-Azubis bei Jugend forscht gefreut: „TOM: Total Organisation Management“ – ein digitales Zusammenarbeitstool zur Erleichterung der Arbeitsabläufe in ihrer Ausbildungswerkstatt. Vielleicht nicht DIE Innovation des Jahres, aber eine spannende Sache!

Frage: Auf welchen anderen Vortrag freuen Sie sich besonders und warum?

Besonders freue ich mich auf den Vortrag von Herr Passmann und bin gespannt, was er aus dem Veränderungsprozess von Reisswolf zu documentus berichten wird.

Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihren Vortrag.