Deutsches Institut für Marketing
Rufen Sie uns an: +49 221 99 555 10 17

Torsten Haux

Torsten HauxVita

Torsten Haux arbeitet seit August 2016 in der Position des VP Global Media Rights & eSportsTV bei der Electronic Sports League (ESL). In seiner neuen Rolle ist er verantwortlich für die Erstellung und den weltweiten Vertrieb von eSports Produkten für Fernsehsender, Multi-Service Betreiber und online Plattformen. Ziel ist es, neue Rezipienten mit unterhaltenden und bildenden Inhalten im Bereich des eSports zu erreichen. Vor seinem Einstieg bei ESL arbeitete Torsten Haux acht Jahre bei dem deutschen Sport Fernsehsender Sport1, wo er als Programmdirektor für die Leitung der Programminhalte und die damit verbundene Vertriebsabteilung verantwortlich war.
Im Jahre 2012 gründete er seine eigene Media Consulting Firma, in der er TV und Branded Content Formate für nationale und internationale Kunden konzipierte. Zuletzt arbeitete er im Red Bull Media House in Salzburg, wo er in der eigens gegründeten redaktionellen Abteilung, mehrere Sport- und Unterhaltungs-Live-Shows für die TV- und Online-Kanäle entwickelte. Seine Karriere begann 2000 als TV Reporter bei „FOCUSTV“, wo er die Bedeutung von Storytelling kennen lernte.

Vortragstitel

Von der Subkutur zum Massenphänomen – eSports ist die Champions League für Millennials!

Schwerpunkte

  • Darstellung des Phänomens eSports als neue globale Zuschauer-Sportart
  • Darstellung der wichtigsten Kennzahlen hinsichtlich der Entwicklung des Ecosystems eSports für eine junge Zuschauergeneration
  • ESL als weltweit größter Anbieter von eSports Events und eSports Content und seine Rolle im globalen Wettbewerb
  • Was genau passiert im eSports, auch im Vergleich zu traditionellen Ligen?
  • Showcases von nationalen und internationalen Medienpartnern und Sponsoren
  • Wie kann ich mit eSports Marketing betreiben und die Zielgruppe erreichen?

Inhalt

400 Millionen Zuschauer weltweit mit einer jährlichen Wachstumsrate von 30% – das Phänomen eSports erobert die junge Generation der 14-39jährigen und läuft etablierten Sportarten wie American Football oder Fussball den Rang ab. Was genau ist eSports und wie kann man man als Partner in diese boomende Sportart einsteigen?

ESports ist der Oberbegriff des „Competitive Computer Gaming“, d.h. die besten Computerspieler der Welt messen sich in professionell organisierten Turnieren und Ligen um Millionen von Preisgeldern. Was vor rund 15 Jahren mit LAN-Parties begann füllt heute ganze Fussballstadien in Asien oder die größten Multiplex-Arenen wie die Lanxess Arena in Köln.

Gespielt werden auf der Profi-Basis diverse Spiele, die bekanntesten sind der Taktik-Shooter „Counter-Strike“ und die Stratgeie-Spiele „League of Legends“ und „DOTA2“. In jeweils 5 Mann starken Teams kämpfen sich die besten Profis der Welt durch Online Qualifikationen und die besten 8 bis 16 Teams messen sich bei großen Turnieren, die weltweit mindestens zweimal pro Monat stattfinden und im Schnitt 35 Millionen Zuschauer erreichen. Teams wie „Ninjas in Pyjamas“ oder „Faze Clan“ oder „Cloud9“ sind nicht nur in ihren nationalen Märkten Stars, sondern durch die weltweite Verbreitung im Internet auch rund um den Globus bekannt. Jedes der großen Turniere wird im Stile einer Champions League Übertragung in mehr als 160 Länder distribuiert, die größten Taker sind die digitalen Netzwerke wie Facebook, YouTube oder Twitter aber auch traditionelle Medien wie die BBC oder Pro7 übertragen den neuen Sport für die junge Generation.

Aus einem reinen Spielermarkt ist durch die redaktionelle Kompetenz und Storytelling, durch bessere Netzverfügbarkeiten und eine vernetzte junge Genration eine neue, globale Sportart entstanden, die jetzt aktuell die Brücke von der Subkultur zum Massenphänomen schlägt.

Sponsoren wie Vodafone, Mercedes-Benz, Gillette oder Red Bull haben den Trend erkannt aus der Sicht von großen Markenartiklern mit dem Thema eSports intelligent und über alle Kommunikationskanäle eine neue und begeisterungsfähige Zielgruppe zu erreichen – und die Organisation des eSports von Amateurturnieren über nationale Ligen bin hin zu Weltklasse-Events erlaubt hier eine Einbindung „from zero to hero“.

Prognosen sehen den eSports in den kommenden fünf Jahren als weltweit zweitgrößte Sportart und die ersten Ansätze bei Olympischen Spielen oder Kontinentalspielen haben bereits stattgefunden.